Tipps zum Strom sparen mit der Waschmaschine

Viele denken, wer Strom sparen will, kauft einfach eine Waschmaschine der höchsten Energieeffizienzklasse. Das ist zwar der beste Weg, Strom zu sparen, jedoch nicht der einzig mögliche. Hier ein paar Tipps, wie sich auch durch kleine Veränderungen Strom und damit bares Geld sparen lässt:

Waschmaschine der Energieeffizienzklasse A+++

Gab es vor kurzem die neue Energieeffizienzklasse A+++ noch gar nicht, gilt sie nun als höchste Klasse und ist damit am Verbrauchsärmsten. Achten Sie beim Kauf die Effizienzklasse und legen Sie damit bereits den Grundstein zum dauerhaften Stromsparen.

Intelligente Sensoren

In den neusten Modellen steckt die neuartige Fuzzy-Logic-Technik. Die in der Waschmaschine verbauten Sensoren messen das exakte Gewicht der Wäsche und regeln die Wasserzufuhr so, dass nur die angemessene Menge Wasser einfließt. So lassen sich nicht nur Energiekosten sparen, auch die Verschwendung von Wasser wird vermieden.

Energiesparprogramme nutzen

In den wenigsten Fällen ist die Wäsche so verschmutzt, dass ein Waschgang mit einer sehr hohen Gradzahl angebracht ist. Achten Sie darauf, nur 90°-Waschgänge durchzuführen, bei Handtüchern oder stark verschmutzter Kleidung. Für die normale Wäsche genügen 30°-40°, um die Wäsche sauber zu bekommen.

Waschmaschinen-Stecker ziehen

Klingt vielleicht ungewöhnlich. Doch viele Geräte verbrauchen auch Strom, wenn sie gar nicht waschen. Es bedarf einiger Gewöhnung, nach jeder Benutzung der Waschmaschine Test den Stecker herauszuziehen. Die Stromrechnung wird Ihnen jedoch Recht geben, denn Sie sparen schon durch diese kleine Veränderung wesentlich an Stromenergiekosten ein. Nehmen Sie Ihren Stromverbrauch selbst in die Hand und sparen Sie bares Geld, indem Sie einige Tipps zu Ihren Waschgewohnheiten umsetzen.